Kategorien
Persönliches

Mein Mai 2022: Mehr unterwegs als daheim

Im Mai 2022 war ich viel unterwegs und das war gut so. Genauso gut tut es, nun wieder zu Hause zu sein. Wo ich war und was ich im Mai erlebt habe, erfährst du in diesem Artikel. Genauso, was im Juni ansteht.

Urlaub mal anders

Anfang Mai haben wir den Versuch gestartet und waren 4 Tage im Allgäu mit einem ausgeliehenen Camper Van. Reisen mit dem Allernötigsten und an schönen Orten in der Natur sein, davon träumt insbesondere mein Mann und mich hat er damit inzwischen auch angesteckt.

Frau, Mann, Mädchen, Junge im Auto
Auf geht´s in ein neues Abenteuer! Den Kindern gefällt es schon mal sehr gut, dass sie während der Fahrt einen Tisch haben und spielen können.
Kochtopf auf Herd in Camper
Kochen mit Aussicht. Heute gibt es Reis mit Gemüsesauce. Die zerkleinerten Karotten habe ich zu Hause vorbereitet.
Schloss Neuschwanstein im Nebel
Schloss Neuschwanstein bei Nebel und Regen. Ursprünglich wollten wir gerne ins Schloss. Da war uns aber noch nicht klar, dass man einen Großteil des Weges dorthin laufen muss. Wir kommen wieder, wenn schöneres Wetter ist und die Kinder weitere Strecken laufen.

Leider hatten wir auf unserem Kurztrip viel Regen und noch dazu funktionierte der Warmwasserboiler nicht, aber somit war es auch wirklich ein Worstcase-Test. Und er ist geglückt. Dass wir auf einem Bauernhof direkt neben den Pferdekoppel unseren Standplatz hatten, machte nicht nur die Kinder glücklich. Auch bei Regen war der Ausblick auf die Tiere und ins Grün super schön. Ich fand es außerdem eine sehr schöne Erfahrung, dass es auch als 4-köpfige Familie nicht viel braucht. Selbst das Kochen mit „nur“ 2 Herdplatten war kein Problem. Bis zum nächsten Mal werde ich mir dennoch Gedanken machen, welche Mahlzeiten sich als One-Pot-Gerichte gut machen. Der Ayurveda bietet mir da wie immer eine gute Grundlage. Er ist fast wie gemacht für diese Art von Gerichten.


Kochwochenende in Heppenheim

Im Rahmen der Kochweiterbildung zum „Ayurveda Kochpractitioner“ war ich weitere 4 Tage weg. Dieses Mal alleine, ohne meine Familie. In der Kochwerkstatt von Volker Mehl in Heppenheim durfte ich mit ihm und 2 weiteren Teilnehmerinnen diverse Gerichte aus der ayurvedischen Küche kochen.

Frau kocht
Vertieft ins Kochen und die leckeren Gewürze.
Frau und Mann kochen
Zusammen mit Volker Mehl haben wir viele, ayurvedische Leckereien gekocht. Hier bin ich gerade dabei, Süßkartoffeln zu braten für einen Süßkartoffelstampf.
viele Teller mit leckerem Essen auf Tisch
Schön, wenn man direkt Ergebnisse hat und sie noch dazu so fantastisch schmecken.

Jedes der 3 Doshas (hier liest du mehr zu den Typen im Ayurveda) stand jeweils an einem Tag im Fokus und am vierten Tag erstellten wir medizinierte Gerichte und Getränke mit Heilkräutern. Neben dem Kochen und natürlich Essen blieb auch viel Zeit für Theorie, tollen Input und Austausch in der Gruppe, was sehr bereichernd war. Ich mag es, über den eigenen Tellerrand zu blicken und insbesondere die undogmatische Art, wie Volker den Ayurveda vermittelt und auch mit seiner Lebensgefährtin Anke lebt.

Blick aus dem Fenster auf Wiese
Der Blick aus dem Fenster meiner Wohnung an diesem Wochenende.

Während der Tage in Heppenheim hatte ich mir vor Ort eine kleine Wohnung im Nachbarort gemietet, um nicht jeden Tag pendeln zu müssen. Es war eine neue Erfahrung, so „lange“ von den Kindern getrennt weg zu sein. Es war auch tatsächlich das erste Mal. Und wahrscheinlich für mich schwerer, als für die Kinder. 😉


Noch ein Weiterbildungswochenende mit Kochen

Dieses Mal ging es für mich 3 Tage zur Rosenberg Akademie nach Birstein. Im Rahmen meiner Ausbildung zum Ayurvedischen Kindergesundheitscoach fand an diesem Wochenende das Letzte und damit das Praxismodul statt. Dort wendeten wir das theoretisch gelernte in der Küche an. Zusammen mit den Referenten Simone Lang und Alexander Spitzer kochten wir uns vom Frühstück bis zum Abendessen alle Gerichte selbst.

Fachwerkhaus von Außen
Das Rosenberg Ayurveda- und Kurzentrum – ein wunderschöner Ort mit einem traumhaft tollen Garten. Ich war allerdings – abgesehen vom ersten Tag – nur am Abend und zum Schlafen dort, da wir in einer großen Küche außerhalb gekocht haben.
8 Frauen, 1 Mann
Das Kursteam des Wochenendes. Im Vordergrund die Referenten und im Hintergrund 7 von 9 Teilnehmerinnen. Siehst du uns den Hunger an? Nach dem Foto wurde gegessen.
verschiedene, ayurvedische Speisen auf Tisch
Ein Teil der leckeren Gerichte, die wir gekocht haben.
3 Frauen
Ich hatte mich besonders gefreut mit Deepa (links) und Selina (rechts) 2 liebe Kolleginnen an diesem Wochenende zu treffen, mit denen ich aktuell auch parallel einen Businesskurs belege.

Wie schon beim Kochwochenende in Heppenheim, war es eine schöne Erfahrung, neben all dem Lernen und Kochen, einfach mit so vielen anderen Ayurveda-Verrückten zusammen zu sein. Und auch zu erleben, wie verschieden jede/r den Ayurveda lebt.

Mir wurde auch durch diese Wochenenden nochmal mehr bewusst, dass meine Philosophie, den Ayurveda zu vermitteln und zu leben, die Undogmatische ist. Natürlich macht es im Krankheitsfall total viel Sinn, sich an klare Regeln zu halten. Dann machen Listen und auch mal „Verbote“ Sinn. Doch unabhängig von Krankheit sollte der Ayurveda aus meiner Sicht im Alltag zu mehr Gelassenheit führen, als diesen noch komplizierter zu machen. Für diese Art, den Ayurveda für mehr Gesundheit und Gelassenheit im Alltag zu nutzen, stehe ich.


Meine Blogartikel im Mai 2022

Mein April 2022: Viele erste Male und ein überraschendes zweites Mal

Meine 5 Schritte für mehr Harmonie in der Familie

Mein 12 von 12 im Mai: Start in ein Weiterbildungswochenende


Was im Juni 2022 ansteht

Im Juni freue ich mich auf folgende Highlights:

  • mein Farb- und Stilcoaching mit Anke Pachauer
  • den Kurs „Business Elements“ von Anne Jansson
  • bereits gebuchte Human Design Readings, die ich geben darf. Bei Bedarf findest du hier auch deine Möglichkeit zur Buchung.

Und worauf ich mich ganz besonders freue, ist mein Online-Workshop „Stressfreie Schulzeit“, der am 18.06.2022 stattfindet.

Workshopanzeige

In dem Workshop erfahren die Teilnehmer/innen, wie sie ihr Kind am besten unterstützen können, um stressfrei durch die Schulzeit zu kommen.

Möchtest du auch dabei sein? Du kannst dich aktuell noch anmelden. Alle Infos findest du hier.

Eine Antwort auf „Mein Mai 2022: Mehr unterwegs als daheim“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.