Kategorien
Human Design Persönliches

Manifestierender Generator – mein Typ im Human Design

In diesem Artikel stelle ich dir den Human Design Typ vor, dem ich entspreche: den Manifestierenden Generator, kurz MG genannt. Du bekommst einen Einblick in meine persönlichen Erfahrungen mit diesem Human Design Typ. Und du erfährst, was das Wissen über ihn bei mir im Leben verändert hat.

Manifestierender Generator – einer von 5 im Human Design

Im Human Design System gibt es 5 verschiedene Typen: Manifestor, Projektor, Generator, Manifestierender Generator und Reflektor. Manche sprechen auch von 4 Typen, wonach der Manifestierende Generator „nur“ ein Untertyp des Generators ist. Doch ich sehe hier große Unterschiede. Und bin froh, dass auch meine Human Design Ausbilderinnen immer von 5 Typen gesprochen haben. Ob eigener Typ oder Untertyp, wichtig zu wissen ist, dass der Generator (ca. 37%) und MG (ca. 33%) zusammen rund 70% der Menschen ausmacht. Eine starke Energie, die es den anderen Typen nicht immer leicht macht.

Die Gemeinsamkeit, der beiden Typen ist, dass beide in dem Chart das Sakralzentrums aktiviert haben. Das macht sie zu sogenannten Energietypen. Das Sakalzentrum ist ein starker innerer Motor, der viel Kraft gibt – physisch und/oder kreativ. Eine Kraft, die verbraucht werden will und diese Menschen somit zu sehr aktiven Persönlichkeiten machen kann. Im Chart kannst du den Manifestierenden Generator im Vergleich zum Generator daran erkennen, dass das Kehlzentrum aktiviert ist. Und dieses ist direkt oder indirekt mit mindestens einem der 4 Motorzentren verbunden. Motorzentren sind: Wurzel-, Sakral-, Emotional- (Solarplexus) und Herzzentrum (Egozentrum).

Human Design Chart Manifestierender Generator
Ein Chart von einem Manifestierenden Generator

Manifestierende Generatoren reagieren aufs Leben

Im Human Design hat jeder Typ eine andere Strategie, mit der er durchs Leben gehen sollte und mit diesem interagieren kann, um in den eigenen Flow zu kommen. Bei Manifestierenden Generatoren ist es das Reagieren und aufs Leben antworten. Dabei verlangt das Leben vom Manifestierenden Generator oft mehr Geduld, als ihm lieb ist. Manifestierende Generatoren sind tendenziell sehr schnell und neigen aufgrund ihres Manifestor-Anteils gerne mal dazu, Dinge oder Projekte initiieren zu wollen. Doch dafür ist dieser Human Design Typ nicht da. Er darf lernen, dass das Leben in der Regel die Themen bereitstellt, wenn sie an der (richtigen) Zeit sind. MGs wird empfohlen, zunächst zu einer inneren Klarheit zu finden, ob auf Impulse reagiert und somit auf das Leben geantwortet werden soll. Oder auch nicht. Diese innere Klarheit findet man, wenn man auf die eigene Autorität hört. Im Fall des Manifestierenden Generator ist das entweder das Bauchgefühl oder das Abwarten der emotionalen Welle.

Folgt ein Manifestierender Generator nicht seiner Strategie, so kann sich in ihm sehr schnell Frustration breitmachen.

Wie fühlt es sich an, ein Manifestierender Generator zu sein?

Für mich hat sich jede Beschreibung, die ich zu Anfang meiner persönlichen Human Design Reise gelesen habe, sehr stimmig angefühlt. Fast wie eine Art Befreiung. Ein Gefühl von „Oh ja endlich sagt es mir jemand. Genau so bin ich.“. Übrigens ein Satz, den ich so gut wie in jedem Reading von meinen Kund:innen höre. Es ist eine Art „Erlaubnis“ genau so sein zu dürfen, wie es sich oft schon vorher angefühlt hat. Es gibt die Möglichkeit, sich freimachen zu können von Erwartungen anderer, anders zu sein und sich nicht anpassen zu müssen.

Als MG habe ich häufig das Gefühl, schneller zu sein, als andere. Bzw. sind mir manche Menschen schlichtweg zu langsam. Das führt dazu, dass ich über kurz oder lang ungeduldig werde. Dann treibe ich mein Umfeld an oder nehme die Dinge einfach selbst in die Hand. Eine MG-typische Eigenschaft ist es, dadurch, dass wir sehr schnell sind, auch Schritte zu überspringen. Es kann dann passieren, dass ich zwar einen vermeidlich kürzeren Weg nehme. Aber letztendlich hole ich doch oft die übersprungenen Schritte später nach. Dennoch empfinde ich diesen Weg meistens als den für mich passenden. Auch wenn es für andere Menschen (Typen?) vielleicht keinen Sinn ergibt und als Umweg erscheint.

Abgesehen von der Geschwindigkeit beobachte ich bei mir häufig, dass ich gerne Sachen anteste. Während mein Mann als Generator die Dinge, die er sich vornimmt, durchzieht, ist es für mich wichtig, erst einmal vorzufühlen. Und mich ggf. auch umzuentscheiden. Etwas, was ich mir viel öfter erlaube, seit ich mein Human Design kenne.

Was meine wichtigste Erkenntnis als Manifestierender Generator war

Mir gibt es, wie allen MGs und Generatoren Kraft, meiner Freude zu folgen. Dabei habe ich gelernt, mein sakrales Feuer zu beobachten. Ich empfinde dieses Feuer wie einen Energietank. In dem Moment, in dem ich meiner Freude folge, brennt das Feuer und der Energietank füllt sich. Sobald ich nicht mehr meiner Freude folge, kann ich inzwischen beobachten, wie meine innere Flamme niedriger wird. Das ist z.B. dann der Fall, wenn ich etwas tue, um jemanden einen Gefallen zu tun, aber eigentlich keine Lust darauf habe. Dann sinkt der Pegel meines Energietanks. Wichtig war für mich in diesem Zusammenhang die Erkenntnis, wo mein Mindestpegelstand ist. Also die Grenze, die ich nicht unterschreiten darf. Damit mein Feuer nicht ausbrennt und die Energie verpufft. Bzw. dass ich meine Energie nicht mehr so oft in die Dinge stecke, die mich mehr Energie kosten, als mir welche zu geben. Es war tatsächlich DIE wichtigste Erkenntnis für mich. Früher habe ich dagegen sehr häufig aus dem Verstand heraus gehandelt, mich beeinflussen lassen, um am Ende körperlich wie mental ausgebrannt zu sein.

Wie hat sich mein Alltag geändert, seit ich weiß, dass ich ein Manifestierender Generator im Human Design bin?

Mein Alltag hat sich nicht signifikant verändert, jedoch das Gefühl dazu. Während ich mich früher oft verurteilt habe, dass ich Dinge anders mache, wie z.B. an einer Sache nicht dranzubleiben und abzuschließen, sondern gerne zwischen Verschiedenen zu springen. Nachdem ich mein eigenes Human Design Reading hatte, habe ich mich im Alltag beobachtet. Dabei habe ich festgestellt, dass es für mich wichtig ist, mehrere Projekte gleichzeitig am Laufen zu haben. Mir war auf eine Art schon immer bewusst, dass ich vielseitig interessiert bin, eine sogenannte Scannerpersönlichkeit (ein Buchtipp falls dich das Thema der Scannerpersönlichkeiten interessiert). Doch seit ich weiß, dass ich ein Manifestierender Generator bin, verurteile ich mich nicht dafür, sondern lebe diese Vielseitigkeit. Sie ist es, die mir am Abend das Gefühl gibt, einen erfüllten Tag gehabt zu haben. Wenn ich verschiedene Themen und Projekten verfolgen konnte. Ein Grund übrigens, warum ich aktuell sowohl als Architektin, als auch Gesundheitscoach beruflich tätig bin.

Kennst du deinen Human Design Typ schon?

Welches dein Human Design Typ ist und was dich als solcher auszeichnet, erfährst du in meinen Readings.

Mehr zum Ablauf eines Human Design Readings und warum ich es Coaching nenne, erfährst du in diesem Artikel.

Solltest du noch nicht wissen, welcher Human Design Typ du bist, dann benötigst du dafür nur deine Geburtsdaten (Datum, Uhrzeit und Geburtsort). Diese kannst du in diversen kostenlosen Chartrechnern eingeben und erhältst u.a. die Angabe über deinen Human Design Typ.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert