Kategorien
Persönliches

Mein 12 von 12 im November: zwischen Family & Business

Es ist wieder der 12. des Monats und ich nehme dich – im Rahmen des Blogformats 12von12 – mit durch meinen Tag. Ein ziemlich gewöhnlicher Samstag zwischen Familientisch, Schreibtisch, Supermarkt sowie Zeit für mich und Zeit mit meinen Lieben.

Yogamatte, Kerze und Diffusor auf Boden

Mein Tag startet mit einer Runde auf der Yogamatte. Seit der Zeitumstellung gelingt es mir wieder besser, vor den Kids aufzustehen. Die Zeit nur für mich mit Meditation und Yoga genieße ich. Sie ist meine Energietankstelle für den Tag.

Frau liegt auf Boden neben Hund

Glücklich. Unser Hund Otto auch. Heute habe ich bisher mehr herabschauende Hunde gemacht, als er. 😉

Dankbarkeitstagebuch

Zwischen Yoga, Bad und Frühstück nehme ich mir noch ein paar Minuten für mein Dankbarkeitstagebuch.

Frau mit Tasse

Heißes Wasser am Morgen vertreibt Kummer und Sorgen!? Auf jeden Fall trägt es zur Reinigung des Körpers bei und stärkt das Immunsystem. Für mich gehört es zu meinem Morgenprogramm, wie Zähneputzen.

Frühstück

#Porridgelover: Warmes Frühstock war eines der großen „Gamechanger“, als ich den Ayurveda kennengelernt habe und zuvor immer Verdauungsbeschwerden hatte. Seitdem vergeht fast kein Tag, an dem ich nicht mein geliebtes Porridge esse. Der Rest meiner Familie steht dagegen am Wochenende mehr auf Brötchen.

Frau am Schreibtisch mit PC

Während mein Mann die Kinder zum Schwimmkurs bringt, gehe ich an den Schreibtisch und widme mich meiner Abschlussarbeit in der Ausbildung zum Ayurveda-Lifestyle-Coach. Meine Arbeit umfasst ein E-Book zu ganzheitlich gesundem Kinderschlaf. Das E-Book ist voraussichtlich ab Dezember erhältlich. Alle Infos erhältst du als Erste, wenn du meinen Newsletter abonniert hast. Melde dich dazu hier an:

Marketing von
Tasse

Zwischendurch gebe ich noch meine Rückmeldung zu einem Flyereintrag ab. In unserem Ort gibt es, wie in jedem Jahr, einen lebendigen Adventskalender. Jeden Tag im Advent findet woanders ein gemütliches Zusammenkommen oder eine kleine Aktion statt. Dieses Jahr bin ich am 05.12. mit ayurvedischem Punsch und kleinen Leckereien dabei.

Pfanne

Mittagessen gibt es auch. Allerdings ist der Hunger zu groß, um daran zu denken, ein Foto zu machen. Es gibt Reste von Linsenbraten mit Nudeln.

Einkaufswagen

Der Wocheneinkauf steht noch an. Danach freue ich mich auf eine Gassirunde mit unserem Hund und um dabei mit einer lieben Freundin am Telefon zu quatschen.

Feuerschale

Am Abend sind wir bei Freunden zu einer Geburtstagsfeier. Ein schöner Abend mit lieben Menschen, Punsch / Glühwein, Grill und Feuerschale.

Kinderbuch Kinderzimmer

Zurück zu Hause geht es für die Kinder direkt in Richtung Bett. Da unser Sohn seit Tagen darauf wartet, dass sein erster Wackelzahn rausfällt, hat er die passende Geschichte zum Vorlesen ausgesucht.

Buch auf Nachttisch

Kurz darauf geht es für uns Große auch ins Bett. Mit meiner aktuellen Bettlektüre "Überraschung im Café am Rande der Welt". Falls du die Reihe von John Strelecky noch nicht kennst: meine klare Empfehlung hast du!

Das war mein 12 von 12 im November.

Wenn du Lust hast, regelmäßige Einblicke, Tipps und Inspirationen für ein gesundes & entspanntes Leben zu bekommen, dann melde dich gerne für meinen Newsletter an.

BETTER YOU THAN PERFECT.
Mach es dir leicht, nicht perfekt.

Alles Liebe, Sina

Kategorien
Ayurveda Human Design Persönliches

Mein Weg von der Trauer zur Dankbarkeit

Als meine Mutter im November 2018 starb, brach eine Welt für mich zusammen. Genau genommen war diese Welt schon 2 Jahre vorher ziemlich stark am Bröckeln, als sie ihre Krebsdiagnose erhielt. Was mir geholfen hat, meine Trauer in Dankbarkeit zu wandeln und wie ich die Phasen der Trauerverarbeitung erlebt habe und mich dann selbst fand, erfährst du in diesem sehr persönlichen Artikel.

Hinweis: Dieser Artikel stellt selbstverständlich kein Heilversprechen und keine Garantie für Verbesserung im Trauerprozess dar. Es handelt sich dabei lediglich um meinen persönlichen Weg, der für mich funktioniert hat.

Beginn der Trauer – weit entfernt von Dankbarkeit

Als meine Mutter im April 2016 die Diagnose Krebs erhielt, machte es mich unendlich traurig und wütend zugleich. Eine Frage, die ich mir auch noch einige Zeit nach ihrem Tod stellte, war immer wieder: Warum ausgerechnet jetzt, wo alles gut ist? Heute weiß ich, dass die Frage „Warum“ nicht zielführend ist.

Der Grund, warum ich mir diese Frage stellte, war, weil meine Eltern die meiste Zeit meines bisherigen Lebens (aktuell bin ich 39 Jahre alt) Alkoholiker waren. Doch vor einigen Jahren kam der Wendepunkt, der sie trocken werden ließ. Für mich waren diese Jahre, seitdem sie dem Alkohol entsagten, wie ein anderes Leben. Meine Mutter war meine engste Bezugsperson und wurde zu meiner besten Freundin. Sie war insbesondere in der Zeit meiner ersten Schwangerschaft und nachdem unser Sohn geboren war, eine unfassbare Stütze und Hilfe. Doch dann kam der Krebs.

Die 4 Phasen der Trauer

In der Trauerbewältigung gibt es verschiedene Modelle, die den psychischen Prozess von Trauer in sog. Trauerphasen beschreiben. Das wohl bekannteste stammt von Verena Kast und teilt sich in 4 Phasen ein:

  • 1. Verleugnung
  • 2. Aufbrechende Emotionen
  • 3. Neuorientierung
  • 4. Akzeptanz

Phase 1 der Trauerbewältigung

Weg mit 4 Schritten

Was in Phase 1 im Vordergrund steht, ist das Ausblenden der Realität. Diese Phase hat sich bei mir rückblickend bereits zu dem Zeitpunkt eingestellt, als klar war, dass meine Mutter nicht mehr heilbar sein würde und es nur eine Frage der Zeit und Qualität sei, die sie noch zu leben hatte. Dies war die Zeit, in der ich innerlich bereits im Abschieds- und Trauerprozess war, jedoch äußerlich in erster Linie funktionierte. Für unsere Kinder (unsere Tochter war zwischenzeitig auch geboren) und meine Mutter. Zu vielen Arztterminen begleitete ich sie, traf Entscheidungen mit ihr und später auch für sie.

Von der Verleugnung zu den Emotionen

Weg mit 4 Schritten

Auch wenn das Funktionieren noch einige Zeit über den Tod meiner Mutter hinaus ablief, kam ich dann recht schnell und intensiv in die Phase der aufbrechenden Emotionen. Inzwischen weiß ich, dass Menschen mit einem definierten Emotionalzentrum in ihrem Human Design Chart, wie ich, dafür da sind, starke, wellenartige Emotionen zu durchleben. Und mit diesen Emo-Wellen riss ich mich über Monate immer wieder tief in die Trauer hinein. Zu diesem Zeitpunkt, als ich z.B. auch noch kein Wissen über Human Design hatte, war diese Phase extrem anstrengend. Denn auf der einen Seite wollten diese starken Gefühle in mir gelebt werden und auf der anderen Seite hatte ich gelernt, dass starke Gefühle anstrengend für andere Menschen sind. Rückblickend bin ich froh, diesen Punkt mit der Erkenntnis aus dem Human Design heilen zu können und mir selbst die Erlaubnis zu geben für alle Gefühle, die in mir sind und rauswollen.

Neuorientierung – ein Wandel um 180°

Weg mit 4 Schritten

Die dritte Phase der Trauer beschreibt Verena Kast mit „Neuorientierung“ und meint damit, dass Trauernde nun zwar wieder in einen Alltag zurückfinden, doch immer wieder Erinnerungen aufrechterhalten, um sich mit dem Verstorbenen zu verbinden.

Auch ich habe natürlich diese Trauerphase durchlebt. Es war die Zeit, in der ich mich manchmal erwischte, dass ich von Kopf bis Fuß Kleidung meiner Mutter trug. Oder mich bei Entscheidungen fragte, was meine Mutter mir wohl raten würde. Es war weiterhin eine Art „Festhalten“. Mein inneres System war es mein bisheriges Leben lang gewohnt, mich anzupassen und lenken zu lassen. Auch wenn mir die Meinung meiner Mutter oft nicht passte, sie äußerte sie und ich hatte einen Ankerpunkt, um den ich mich bewegen konnte. Ich hatte einen Standpunkt, gegen den ich entweder rebellieren oder ihn annehmen konnte. Daran war ich gewöhnt. Und genau das wollte ich aufrechterhalten. Es war meine Komfortzone geworden und hatte mir Sicherheit gegeben. Stück für Stück durfte ich in dieser Phase also lernen, in mir selbst Sicherheit zu finden.

Gleichzeitig habe ich diese Trauerphase als meine tatsächliche Neuorientierung erlebt. Persönlichkeitsentwicklung, Ayurveda, Human Design usw. kamen in mein Leben und ich hatte plötzlich die Möglichkeit, eine neue Perspektive auf mich einzunehmen. Und eine Weise, aus meinem alten System auszubrechen. Auch mithilfe einer tollen Heilpraktikerin für Psychotherapie ging ich meinen Weg, der mir schlussendlich nicht nur persönliche Veränderung, sondern auch eine neue berufliche Vision ermöglicht hat. Gleichzeitig half mir alles, was ich für mich kennenlernen durfte, auch die Zusammenhänge zu meinen Eltern zu verstehen und anzunehmen. Auch das half mir, um Schritt für Schritt zum Loslassen zu kommen.

Akzeptanz

Weg mit 4 Schritten

Inzwischen bin ich in der vierten und damit letzten Phase der Trauer angekommen. Der Akzeptanz dessen, was ist. Dass mit dem Moment, als meine Mutter ging, zunächst natürlich ein riesiges Loch in meinem Leben entstanden war. Aber auch ein Loch, das ich mit der Zeit mit mir und für mich selbst füllen durfte. Mit Erkenntnissen über mich, meine körperlichen und mental-emotionalen Bedürfnisse, aber auch einem Stück weit über meinen Seelenplan. Erkenntnisse, die ich sonst sicherlich so nie gewonnen hätte. Weil ich einen solchen intensiven Weg der Persönlichkeitsentwicklung nicht gegangen wäre, wenn ich nicht an diesem Punkt gewesen wäre.

„Wer loslässt, hat beide Hände frei.“

Unbekannt

Wichtig ist mir an dieser Stelle zu sagen, dass die Trauer niemals endet oder gar enden muss. Doch mit dieser 4. Phase des Trauerprozesses ist der Punkt erreicht, an dem man Frieden findet mit dem, was ist und gleichzeitig das Leben neu gestaltet ohne den Verstorbenen. Und genau so empfinde ich diese Phase und bin sehr dankbar für dieses Gefühl.

Dankbarkeit: Wie meine Trauer sich heute anfühlt

In diesem November 2022 jährt sich der Todestag meiner Mutter zum vierten Mal. Und inzwischen fühlt sich die Trauer für mich ganz anders an. An Gewicht gemessen, war die Trauer in den ersten Monaten oder dem gesamten ersten Jahr unfassbar schwer, bis kaum zu er-tragen. Heute ist sie leichter er-tragbar. Sie ist da und darf da sein. Denn heute ist es „nur“ die Trauer. Vorher waren viele „Altlasten“ und Traumata, die mir größtenteils unbewusst waren, mit dabei. Sie liefen innerlich mit unter dem Deckmantel der Trauer und ploppten erst ab dem Moment auf, als ich anfing mich mit mir und meiner Persönlichkeitsentwicklung zu beschäftigen.

Das Leben wird vorwärts gelebt und rückwärts verstanden.“

Sören Kierkegaard

Heute bin ich glücklich und dankbar für die Zeit, die ich mit meiner Mutter hatte. Auch für die Stunden, die ich sie während ihrer Krankheit begleiten durfte. Ich bin aber auch dankbar für das, was jetzt ist. Und das wesentlich mehr, als traurig zu sein wegen dem, was nicht mehr ist. Auch wenn es Momente dazwischen gibt, die anders aussehen und dazu gehören. Durch den Verlust meiner Mutter und dem anschließenden Prozess, habe ich gelernt, dass alles im Leben einen Sinn hat, dass alles ein Geschenk ist. Auch wenn diese Geschenke im ersten Moment sowas von hässlich verpackt sind, dass keiner sie freiwillig haben will.

Wofür ich nach dem Tod meiner Mutter heute dankbar bin:

  • Dass ich gelernt habe, meine Gefühle anzunehmen und damit auch für die Gefühle meiner Mitmenschen (insbesondere unserer Kinder) empathisch bin.
  • Dass ich auf die tollen Tools des Ayurveda gestoßen bin, mich selbst und meinen Körper zu verstehen gelernt habe.
  • Dass mir Human Design ein neues Bewusstsein über mich, meine Bedürfnisse, Potenziale und Stärken ermöglicht hat aber auch insbesondere gleichermaßen über meine Lieben.
  • Dass durch meine innere Arbeit und das Wissen bzgl. Ernährung aus dem Ayurveda und Human Design meine Verdauungsbeschwerden nahezu weg sind und ich so z.B. meine Fruchtzuckerunverträglichkeit geheilt habe.
  • Dass Gesundheit zu einem meiner wichtigsten Werte geworden ist, weil ich gesehen habe, wozu ein ungesunder Lebensstil führen kann.
  • Für alles, was auf dem Weg der Trauerverarbeitung und Persönlichkeitsentwicklung in mein Leben gekommen ist und worüber ich lernen durfte: Ayurveda, Human Design, Kinderyoga, Vastu,… Und überhaupt die Erkenntnis WIE gerne ich lerne.
  • Für all die tollen Menschen, die in mein Leben gekommen sind, z.B. durch die Kurse und Weiterbildungen, aber auch offline vor Ort. Menschen, von denen mich weiterhin viele begleiten und wichtig für mich geworden sind.
  • Für meinen neuen, eigenen Blick auf das Leben und wie ich es mit meiner Familie leben möchte.
  • Für die Unterstützung von meinem Mann und seiner Familie, deren Geschenk ich seitdem viel klarer und dankbarer wahrnehme.
  • Für den Mut, den ich entwickelt habe, immer wieder einfach zu machen und auf mein Bauchgefühl zu hören.
  • Für all die tollen Menschen, mit denen ich zusammenarbeiten durfte und noch begleiten darf auf dem eigenen Weg zu ganzheitlicher Gesundheit.
  • Für dich und jeden, der hier liest.

Danke, dass du dir die Zeit genommen hast, bis hierhin zu lesen! Vielleicht möchtest du dir nun auch 3 Dinge notieren, für die du heute dankbar bist?

Wenn du deinen ganz eigenen, individuellen Weg zu dir gehen möchtest und dir dabei Unterstützung suchst, dann schreib mir gerne an hallo@sinakunz.com oder schau dich gerne bei meinen Angeboten um.

Angebotstitel Human Design

Einen tollen Einstieg bietet dir ein Human Design Reading. Es zeigt dir deine individuellen Stärken, Potenziale und Bedürfnisse auf körperlicher, als auch mentaler Seite, um ein ganzheitlich gesundes Leben zu führen, das dir und deinem Kern entspricht.

Kategorien
Ayurveda Rezepte

Rezept: Ayurvedisches Kürbisgulasch

Herbstzeit ist Kürbiszeit!
Du liebst Kürbis, aber kannst keine Kürbiscremesuppe mehr sehen? Oder deine Kinder sind „Suppenkasper“ und mögen sie nicht? Dann probier doch mal dieses leckere Rezept für ayurvedisches Kürbisgulasch aus. Denn es gibt doch eigentlich nichts Besseres, als saisonale, regionale Produkte in der Küche zu verwenden. Das Rezept ist vegan und perfekt für den Herbst.

Was du brauchst:

1 mittelgroßer Kürbis (z.B. Hokkaido)
6 Kartoffeln
3 Karotten
2 rote Zwiebeln
1 Knoblauchzehe
1 kleines Stück Ingwer
650 ml passierte Tomaten
4 EL Tomatenmark
700 ml Wasser


2 TL Kümmel
1/2 TL Kreuzkümmel gemahlen
1/2 TL Kurkumapulver
4 TL getrockneter Oregano
4 TL getrockneter Basilikum
2 EL Apfelessig
etwas Olivenöl, Ghee oder Kokosöl
Salz & Pfeffer nach Geschmack

Zubereitung:

  1. Ingwer reiben oder fein schneiden, Zwiebeln kleinschneiden, restliches Gemüse in mundgerechte Stücke schneiden.
  2. Zwiebeln in Ghee / Öl glasig dünsten. Ingwer und Knoblauch hinzugeben.
  3. Gemüse dazu und alles etwas anrösten.
  4. Gewürze und Tomatenmark dazugeben, um es anschließend mit Essig abzulöschen.
  5. Mit passierten Tomaten und Wasser auffüllen.
  6. Das Ganze nun ca. 10-15 Minuten köcheln lassen, bis das Gemüse weich ist.
  7. Je nachdem, wie viel Süße deine Mitesser brauchen, kannst du am Schluss noch einen Schuss Ahornsirup dazugeben.
  8. Anschließend mit Salz & Pfeffer abschmecken und genießen. 😉

TIPP: Zum Kürbisgulasch passen gut Reis oder Nudeln. Oder klassisch Knödel. Du kannst es aber auch ohne eine Beilage genießen. Aus ayurvedischer Sicht ist es rundum vollständig.

Viel Spaß beim Nachkochen!

Alles Liebe, Sina

Rezepte

P.S.: Du möchtest künftig Rezepte, Tipps und Inspirationen für ein gesundes und gelassenes Leben direkt in dein Postfach? Dann trage dich jetzt in meinen Newsletter ein und erhalte z.B. Rezepte wie dieses auch im PDF-Format zum Abspeichern oder Ausdrucken. Hier kannst du meinen Newsletter abonnieren.

Kategorien
Persönliches

Mein 12 von 12 im Oktober: zwischen Coaching und kranken Kindern

Es ist wieder der 12. des Monats und ich nehme dich – im Rahmen des Blogformats 12von12 – mit durch meinen Tag. Unsere Kinder sind heute mit Erkältung zu Hause. Solche Tage bringen bei uns, wie wohl in den meisten Familien, das eingespielte System durcheinander. Wir lösen die Situation heute, indem mein Mann den Vormittag mit den Kids übernimmt und ich den Nachmittag. So sehr es uns manchmal an unsere Grenzen bringt, Selbstständigkeit und Kinder zu vereinbaren, umso einfacher ist es dann in solchen Situationen. Und ich bin dankbar für meinen Mann, dass wir das auch heute gemeinsam lösen.

Frau sitzt auf Boden mit Kerze
Der Tag heute startet langsamer als sonst, wenn die Kinder morgens pünktlich für Schule und Kita fertiggemacht werden. Ich nutze das für eine kleine Meditation nach dem Yoga.
Hund in Hundekörpchen
Meine Begleitung am Morgen, wenn ich Yoga o.ä. mache: unser Hund Otto. Ich weiß nicht, wer von uns beiden die entspannte Atmosphäre lieber mag. 😉
Frau im Bad
Nach dem Yoga ist vor dem Duschen. Vorher putze ich mir immer die Zähne, um dann während dem Duschen mein Mundziehöl zu „kauen“. Das ist auch die Erklärung, warum ich auf diesem Foto den Mund so zusammenkneife. Und es ist ein Teil meiner ayurvedischen Morgenroutine, um den Reinigungsprozess des Körpers zu unterstützen.
Kinder machen Yoga
Die Kinder haben sich gewünscht, mal wieder online Kinderyoga machen zu dürfen und haben sich eine kurze Einheit zum Thema „Halloween“ ausgesucht. Ich freue mich über ihre Yoga-Ambitionen, aber noch viel mehr, dass der Große offensichtlich wieder einigermaßen fit ist.
3 Schüsseln mit verschiedenem Frühstück
Frühstück für uns 3 und jede/r nach seinem/ihrem Geschmack. Für die Kleine muss es immer etwas Biss haben, deshalb bekommt sie Crunsh-Müsli mit warmer Milch. Der Große und ich mögen unser Porridge am Morgen. Für ihn: Schoko-Bananen-Porridge, für mich mit Apfel und Pflaumen.
ein Hopptimist mit Teezettel
Es lohnt sich immer optimistisch und positiv durch den Tag und das Leben zu gehen. Da sind sich heute der Teezettel und mein (H)Optimist einig. Die grüne Wackelfigur habe ich von Freunden zum Geburtstag bekommen und macht mir hüpfend gute Laune.
Affirmationskarten
Während mein Mann die Kinder betreut, gebe ich ein Coaching. Meine heutige Klientin darf ich aktuell mit Human Design auf ihrem Weg zur beruflichen Neuausrichtung begleiten. Zum Abschluss des heutigen Coachings hat sie sich eine Affirmationskarte ausgesucht, die sie bis zu unserem nächsten Termin begleiten darf. Es wurde die Linke.
Frau freut sich
So sieht eine dankbare und erfüllte Sina aus. Gerötet von der Energie und dem Reden während des Coachings. Eine witzige Parallele zu diesem Tag und 12von12 übrigens: meine heutige Klientin wurde genau durch das Blogformat auf mich und meine Arbeit aufmerksam.
Kind macht Hausaufgaben
Nach dem Human Design Coaching schlüpfe ich wieder in die Mama-Rolle und löse meinen Mann ab. Unser Sohn hat von seinem Freund die Hausaufgaben mitgebracht bekommen. Die kleine Schwester freut sich, dass sie dem großen Bruder dabei zuschauen kann und mitlernen darf.
Regal mit Figur Grüne Tara
Während die Kinder Hausaufgaben machen und spielen, nutze ich die Zeit um unseren Eingangsbereich energetisch zu optimieren. Nach Vastu ist die Ecke dieses Bereichs dem Element Feuer zuzuordnen, was hier bisher zu kurz kam. Ich optimiere ihn im ersten Schritt, indem ich hier die weiblichen Aspekte betone. Die Buddhafigur der grünen Tara unterstützt das und bringt damit nicht nur mehr vom Element Feuer in unser Haus, sondern stärkt auch das Thema „Weiblichkeit“.
2 Kinder pflücken Äpfel
Wir brauchen Obstnachschub und die Kinder müssen an die frische Luft. Also verbinden wir beides mit einem kurzen Abstecher zum Apfelhof in der Nachbarschaft und pflücken unsere Äpfel selbst.
Hand hält Buch in der Hand
Leider hat sich am Abend gezeigt, dass die Kids doch noch nicht 100% fit sind. Der Große hatte wieder erhöhte Temperatur. Damit bleiben auch morgen beide zu Hause. Und ich gehe mit meiner aktuellen Lektüre, die ich übrigens sehr empfehlen kann, ins Bett.

Das war mein 12 von 12 im Oktober 2022.

Wenn du Lust hast regelmäßige Einblicke, Tipps und Inspirationen für ein gesundes & leichtes Leben zu bekommen, dann melde dich gerne für meinen Newsletter an:

Marketing von

Kategorien
Human Design Persönliches

Manifestierender Generator – mein Typ im Human Design

In diesem Artikel stelle ich dir den Human Design Typ vor, dem ich entspreche: den Manifestierenden Generator, kurz MG genannt. Du bekommst einen Einblick in meine persönlichen Erfahrungen mit diesem Human Design Typ. Und du erfährst, was das Wissen über ihn bei mir im Leben verändert hat.

Manifestierender Generator – einer von 5 im Human Design

Im Human Design System gibt es 5 verschiedene Typen: Manifestor, Projektor, Generator, Manifestierender Generator und Reflektor. Manche sprechen auch von 4 Typen, wonach der Manifestierende Generator „nur“ ein Untertyp des Generators ist. Doch ich sehe hier große Unterschiede. Und bin froh, dass auch meine Human Design Ausbilderinnen immer von 5 Typen gesprochen haben. Ob eigener Typ oder Untertyp, wichtig zu wissen ist, dass der Generator (ca. 37%) und MG (ca. 33%) zusammen rund 70% der Menschen ausmacht. Eine starke Energie, die es den anderen Typen nicht immer leicht macht.

Die Gemeinsamkeit, der beiden Typen ist, dass beide in dem Chart das Sakralzentrums aktiviert haben. Das macht sie zu sogenannten Energietypen. Das Sakalzentrum ist ein starker innerer Motor, der viel Kraft gibt – physisch und/oder kreativ. Eine Kraft, die verbraucht werden will und diese Menschen somit zu sehr aktiven Persönlichkeiten machen kann. Im Chart kannst du den Manifestierenden Generator im Vergleich zum Generator daran erkennen, dass das Kehlzentrum aktiviert ist. Und dieses ist direkt oder indirekt mit mindestens einem der 4 Motorzentren verbunden. Motorzentren sind: Wurzel-, Sakral-, Emotional- (Solarplexus) und Herzzentrum (Egozentrum).

Human Design Chart Manifestierender Generator
Ein Chart von einem Manifestierenden Generator

Manifestierende Generatoren reagieren aufs Leben

Im Human Design hat jeder Typ eine andere Strategie, mit der er durchs Leben gehen sollte und mit diesem interagieren kann, um in den eigenen Flow zu kommen. Bei Manifestierenden Generatoren ist es das Reagieren und aufs Leben antworten. Dabei verlangt das Leben vom Manifestierenden Generator oft mehr Geduld, als ihm lieb ist. Manifestierende Generatoren sind tendenziell sehr schnell und neigen aufgrund ihres Manifestor-Anteils gerne mal dazu, Dinge oder Projekte initiieren zu wollen. Doch dafür ist dieser Human Design Typ nicht da. Er darf lernen, dass das Leben in der Regel die Themen bereitstellt, wenn sie an der (richtigen) Zeit sind. MGs wird empfohlen, zunächst zu einer inneren Klarheit zu finden, ob auf Impulse reagiert und somit auf das Leben geantwortet werden soll. Oder auch nicht. Diese innere Klarheit findet man, wenn man auf die eigene Autorität hört. Im Fall des Manifestierenden Generator ist das entweder das Bauchgefühl oder das Abwarten der emotionalen Welle.

Folgt ein Manifestierender Generator nicht seiner Strategie, so kann sich in ihm sehr schnell Frustration breitmachen.

Wie fühlt es sich an, ein Manifestierender Generator zu sein?

Für mich hat sich jede Beschreibung, die ich zu Anfang meiner persönlichen Human Design Reise gelesen habe, sehr stimmig angefühlt. Fast wie eine Art Befreiung. Ein Gefühl von „Oh ja endlich sagt es mir jemand. Genau so bin ich.“. Übrigens ein Satz, den ich so gut wie in jedem Reading von meinen Kund:innen höre. Es ist eine Art „Erlaubnis“ genau so sein zu dürfen, wie es sich oft schon vorher angefühlt hat. Es gibt die Möglichkeit, sich freimachen zu können von Erwartungen anderer, anders zu sein und sich nicht anpassen zu müssen.

Als MG habe ich häufig das Gefühl, schneller zu sein, als andere. Bzw. sind mir manche Menschen schlichtweg zu langsam. Das führt dazu, dass ich über kurz oder lang ungeduldig werde. Dann treibe ich mein Umfeld an oder nehme die Dinge einfach selbst in die Hand. Eine MG-typische Eigenschaft ist es, dadurch, dass wir sehr schnell sind, auch Schritte zu überspringen. Es kann dann passieren, dass ich zwar einen vermeidlich kürzeren Weg nehme. Aber letztendlich hole ich doch oft die übersprungenen Schritte später nach. Dennoch empfinde ich diesen Weg meistens als den für mich passenden. Auch wenn es für andere Menschen (Typen?) vielleicht keinen Sinn ergibt und als Umweg erscheint.

Abgesehen von der Geschwindigkeit beobachte ich bei mir häufig, dass ich gerne Sachen anteste. Während mein Mann als Generator die Dinge, die er sich vornimmt, durchzieht, ist es für mich wichtig, erst einmal vorzufühlen. Und mich ggf. auch umzuentscheiden. Etwas, was ich mir viel öfter erlaube, seit ich mein Human Design kenne.

Was meine wichtigste Erkenntnis als Manifestierender Generator war

Mir gibt es, wie allen MGs und Generatoren Kraft, meiner Freude zu folgen. Dabei habe ich gelernt, mein sakrales Feuer zu beobachten. Ich empfinde dieses Feuer wie einen Energietank. In dem Moment, in dem ich meiner Freude folge, brennt das Feuer und der Energietank füllt sich. Sobald ich nicht mehr meiner Freude folge, kann ich inzwischen beobachten, wie meine innere Flamme niedriger wird. Das ist z.B. dann der Fall, wenn ich etwas tue, um jemanden einen Gefallen zu tun, aber eigentlich keine Lust darauf habe. Dann sinkt der Pegel meines Energietanks. Wichtig war für mich in diesem Zusammenhang die Erkenntnis, wo mein Mindestpegelstand ist. Also die Grenze, die ich nicht unterschreiten darf. Damit mein Feuer nicht ausbrennt und die Energie verpufft. Bzw. dass ich meine Energie nicht mehr so oft in die Dinge stecke, die mich mehr Energie kosten, als mir welche zu geben. Es war tatsächlich DIE wichtigste Erkenntnis für mich. Früher habe ich dagegen sehr häufig aus dem Verstand heraus gehandelt, mich beeinflussen lassen, um am Ende körperlich wie mental ausgebrannt zu sein.

Wie hat sich mein Alltag geändert, seit ich weiß, dass ich ein Manifestierender Generator im Human Design bin?

Mein Alltag hat sich nicht signifikant verändert, jedoch das Gefühl dazu. Während ich mich früher oft verurteilt habe, dass ich Dinge anders mache, wie z.B. an einer Sache nicht dranzubleiben und abzuschließen, sondern gerne zwischen Verschiedenen zu springen. Nachdem ich mein eigenes Human Design Reading hatte, habe ich mich im Alltag beobachtet. Dabei habe ich festgestellt, dass es für mich wichtig ist, mehrere Projekte gleichzeitig am Laufen zu haben. Mir war auf eine Art schon immer bewusst, dass ich vielseitig interessiert bin, eine sogenannte Scannerpersönlichkeit (ein Buchtipp falls dich das Thema der Scannerpersönlichkeiten interessiert). Doch seit ich weiß, dass ich ein Manifestierender Generator bin, verurteile ich mich nicht dafür, sondern lebe diese Vielseitigkeit. Sie ist es, die mir am Abend das Gefühl gibt, einen erfüllten Tag gehabt zu haben. Wenn ich verschiedene Themen und Projekten verfolgen konnte. Ein Grund übrigens, warum ich aktuell sowohl als Architektin, als auch Gesundheitscoach beruflich tätig bin.

Kennst du deinen Human Design Typ schon?

Welches dein Human Design Typ ist und was dich als solcher auszeichnet, erfährst du in meinen Readings.

Mehr zum Ablauf eines Human Design Readings und warum ich es Coaching nenne, erfährst du in diesem Artikel.

Solltest du noch nicht wissen, welcher Human Design Typ du bist, dann benötigst du dafür nur deine Geburtsdaten (Datum, Uhrzeit und Geburtsort). Diese kannst du in diversen kostenlosen Chartrechnern eingeben und erhältst u.a. die Angabe über deinen Human Design Typ.

Kategorien
Ayurveda Rezepte

Mein Rezept für ein kühlendes, ayurvedisches Sommergetränk – perfekt für dein Pitta-Dosha

Heute teile ich mit dir das Rezept für ein leckeres, ayurvedisches Sommergetränk, das kühlend wirkt und gleichzeitig ohne eiskalte Flüssigkeit oder gar Eiswürfel auskommt.

An warmen Sommertagen sehnen wir uns alle regelmäßig nach einer kühlen Erfrischung – von innen, wie von außen. Ganz besonders jene Menschen, die viel vom Element „Feuer“ in sich haben, d.h. im Ayurvedischen ein Pitta-Typ sind. Wobei an dieser Stelle gesagt werden muss, dass das Pitta-Dosha durch die hohen Temperaturen im Sommer bei uns allen erhöht wird, als es unserer individuellen Natur entspricht. Viele greifen dann zu eisgekühlten Getränken, die aber nur für kurzfristige Erfrischung sorgen.

Alles, was du an kalten Flüssigkeiten (gilt auch für Speisen) zu dir nimmst, fühlt sich zwar im ersten Moment gut an. Doch eigentlich strengt es den Körper zusätzlich an. Er ist danach erstmal damit beschäftigt, das Ganze auf Körpertemperatur zu bringen. Diese Arbeit nimmt deinem Körper wertvolle Energie und auch Verdauungskraft, um Speisen zu verarbeiten. Du schwächst also kurzfristig das gesamte System mit kaltem Eistee & Co.

Deshalb empfiehlt der Ayurveda im Sommer Lebensmittel oder Gewürze, die eine kühlende Wirkung haben, ohne tatsächlich kalt zu sein. Einige davon findest du in folgenden Rezept.

Was du brauchst:

4 EL Aloe Vera-Saft
5 Scheiben Gurke
1 kleines Stück Ingwer (ca. Daumennagelgroß)
1/2l Wasser
etwas frische Minze

Zubereitung:

1. Ingwer schälen. Wenn du Bio-Ingwer nutzt, kannst du dir diesen Schritt sparen und die Schale dran lassen.

2. Wasser mit Ingwer 10 Minuten sprudelnd kochen.

3. Das Ingwerwasser etwas abkühlen lassen.

4. Aloe Vera-Saft dazugeben und gut verrühren.

5. Anschließend die restlichen Zutaten in das Getränk geben.

6. Genießen. 😉

Karaffe mit Wasser und Gurke
Große Karaffen erleichtern nicht nur die Arbeit, weil du gleich eine große Menge vorbereiten kannst. Sie geben dir auch eine gute Möglichkeit, deine Trinkmenge im Blick zu haben, falls du zum „Wenigtrinken“ neigst.

Mein Tipp:

Bereite dir von dem Ingwerwasser morgens direkt mehr zu. So kannst du es über den Tag verteilt trinken und es unterstützt deine Verdauung. Gurke und / oder Aloe Vera – Saft kannst du dir dann nach Belieben noch frisch dazugeben.

Achtung!

Für Schwangere wird Aloe Vera-Saft nicht empfohlen, da er eine abtreibende Wirkung haben kann.

Für alle anderen gilt: Zum Wohl! Lass es dir schmecken!

Kategorien
Persönliches

Mein 12 von 12 im August: Ein Ferientag zu Hause

Es ist wieder der 12. des Monats und ich nehme dich – im Rahmen des Blogformats 12von12 – mit durch meinen Tag. Die Kinder haben diese Woche noch Ferien und sind heute Mittag mal getrennt unterwegs.

Guten Morgen! Wir starten gemütlich (und ungeschminkt) in den Tag. Während die Kinder noch ein bisschen vor dem Frühstück spielen, sitze ich auf dem Boden und bereite einen Post auf Instagram vor, den ich auch direkt poste: Mein Rezept für ein ayurvedisches Sommergetränk. Warum ich dafür auf dem Boden sitze, weiß ich nicht. Ich mag es einfach gerne.
Auf dem Weg ins Wohnzimmer schlage ich das heutige Flow-Kalenderblatt um. Der Spruch des Tages gefällt mir und erinnert mich an ein Buch, das ich vor einiger Zeit gelesen habe: „Die Stein Strategie – von der Kunst nicht zu handeln“ Böse Zungen behaupten, dass Angela Merkel nach diesem Prinzip in ihrer Amtszeit gearbeitet hat.
Zeit für Frühstück. Die Kinder wünschen sich heute warmes Sandwich. Ihr Wunsch sei mir (heute mal 😉 ) Befehl.
Für mich gibt es wie fast jeden Morgen mein geliebtes Porridge. Heute passend zum Sommer mit Aprikose und Kokos. Und eine Tasse Kaffee mit leckeren Gewürzen. Sohnemann möchte aber vorher noch dringend sein LEGO-Gefährt fertig bauen.
Einer ist noch müde. Unser Hund Otto. Genau genommen ist er eigentlich IMMER müde. Er ist aber auch mit 11 Jahren schon ein alter Herr. Da „darf“ man das.
Der Bruder wurde inzwischen von der Oma abgeholt und fährt mit ihr zu Papa in die Firma. Die zwei Männer sind heute Mittag auf besonderer Mission unterwegs: sie holen die Papiere für unseren Camper ab. Wir Mädels nutzen die Zeit zum Basteln.
Stolz wie Oskar und das zu Recht, wie ich finde. Sie hat sich die Bastelanleitung für einen Origami-Pikatchu im Urlaub gekauft. Zusammen haben wir es flott hinbekommen und das Ergebnis kann sich sehen lassen.
Nach dem Basteln machen wir uns auf den Weg zum Haus von Freunden, die eine Straße weiter wohnen. Wir versorgen diese Woche die Katzen ihnen, weil sie im Urlaub sind.
Sie gibt alles. Aber der Kater möchte heute nicht so richtig spielen. Wahrscheinlich ist es ihm zu warm, bei den warmen Sommertemperaturen.
Während unsere Tochter nun bei ihrer Freundin auf dem Kindergeburtstag ist, gehen wir eine kleine Runde im Feld Gassi. Eine warme Angelegenheit heute. Deshalb haben wir die Runde am Mittag kurz gehalten. Am Abend darf es dann eine Längere sein.
Mein Mann schickt mir ein Foto von unterwegs. Da es beim Abholen der Papiere für den Camper etwas länger gedauert hat, macht er mit unserem Sohn einen Stopp auf einer Burg. Als Belohnung, dass er so lange durchgehalten hat.
Während alle ausgeflogen sind (bis auf Otto, aber der schläft schon wieder) nutze ich die Zeit zum Arbeiten. Es kam eine spontane Anfrage für ein Human Design Reading, das schon morgen stattfindet. Somit steht mein Programm für den Nachmittag und auch ein bisschen am Abend fest. Am Ende hat die persönliche Präsentation meiner Kundin 17 Seiten und ich freue mich schon, mit ihr alles durchzugehen.

Das war mein 12 von 12 im August 2022.

Wenn du Lust hast regelmäßige Einblicke, Tipps und Inspirationen für ein gesundes & leichtes Leben zu bekommen, dann melde dich gerne für meinen Newsletter an:

Marketing von
Kategorien
Human Design

Tor 62 im Human Design – in der Zeit vom 13.-18.07.2022 und Allgemein

In diesem Blogartikel findest du Informationen zu den aktuellen Energien aus Sicht des Human Design für die Zeit vom 13. bis 18.07.2022, wenn die bewusste Sonne in Tor 62 wandert. Außerdem findest du hier auch Allgemeines zu diesem Tor im Kehlzentrum falls du oder ein Familienmitglied dieses Tor immer in deiner eigenen Chart aktiviert hast / habt.

Wo du Tor 62 in der Chart findest

Human Design Chart Tor 62
Hier siehst du Tor 62 in der Chart

Tor 62 findest du links oben im Kehlzentrum. Es ist zum Ajna-Zentrum, dem Verstandszentrum, ausgerichtet. Ob das Tor bei dir aktiviert ist, erkennst du daran, ob es mit einem Kreis markiert ist und ob ein kurzer oder langer Strich in Richtung Tor 17 zeigt.

Wenn du deine Chart noch nicht kennst, dann kannst du dir hier eine kostenlose Version errechnen lassen. Du benötigst dafür deinen Geburtstag, Geburtsort und Geburtszeit.

Das Kehlzentrum

Das Kehlzentrum selbst bringt die Kraft des Ausdrucks und der Manifestation mit sich. Hier kann und möchte alles ausgedrückt und in die Welt gebracht werden. Dabei geht es nicht pauschal um den sprachlichen Ausdruck, sondern kann auch durch die Sprache, Schrift oder Handlungen erfolgen. Jeder hat einen ganz individuellen Ausdruck, was von der jeweiligen Chart abhängt.

Was Tor 62 im Human Design bedeutet und wie du diese Energie bei dir spüren kannst

Egal ob das Tor in deiner Human Design Chart aktiviert ist, Tor 62 ist durch die Transite (die aktuelle Planetenkonstellation) in der bewussten Sonne aktiviert. Das bedeutet, dass diese Energie für uns alle in den nächsten 6 Tagen spürbar sein kann.

Tor 62 steht für DETAILS und PRÄZISION. Damit ist gemeint, dass du mit diesem Tor (aktuell) die besondere Gabe hast, ein Auge für Details zu haben. Da sich das Tor 62 im Kehlzentrum befindet, bedeutet das, dass du die Details und Feinheiten, die du wahrnimmst, gut mit deiner Stimme ausdrücken kannst. Es ist also eine gute Zeit, mit Informationen, die für andere sonst oftmals schwer zu verstehen sind, rauszugehen. Jetzt wird das, was du sagst, gut verstanden. Es kann dir leicht fallen, deine Meinung mit Fakten zu belegen und andere zu überzeugen. Und gleichzeitig werden dir die Themen, mit denen du dich beschäftigst, durch das Darüber-reden auch selbst nochmal klarer. Eine „Win-Win-Situation“ also.

Die Gefahr von Tor 62

Wie alles, bringt auch Tor 62 eine Schattenseite mit sich. In dieser Zeit, in der bei allen dieses Tor aktiviert ist, liegt die Gefahr darin, dass dir jemand schnell einen „Bären aufbinden“ kann. Denn die Energie gibt uns allen die Möglichkeit, Informationen überzeugend auszudrücken. Somit kann ganz leicht etwas behauptet werden, was auch sehr authentisch und glaubhaft rüberkommt, aber einfach nicht der Wahrheit entspricht. Solltest du also in den nächsten Tagen bei dem, was dir jemand erzählt, ein komisches Gefühl haben, dann vertraue auf dein (Bauch-) Gefühl oder deine Intuition. Und folge unabhängig davon sowieso immer deiner individuellen Entscheidungsautorität.

Außerdem kann die Aktivierung von Tor 62 auch dich selbst einschränken. Möglicherweise tendierst du in der aktuellen Zeit schnell dazu, dich an Fakten festzuklammern und aus dem Verstand heraus zu handeln. Hier kannst du dir diese aktuelle Energie klarmachen und dich bewusst gegen Angst und für Vertrauen entscheiden.

Was Tor 62 im Human Design für Kinder bedeutet

Auch Kinder sind mit Tor 62 aktuell eher im Bereich der Fakten, als der Kreativität unterwegs. Es bringt ein großes Interesse für Details mit, sodass Kinder aktuell vielleicht gerne die Zeit mit dem Beobachten zubringen. Das Beschäftigen mit Details geht auch mit dem Begreifen einher. Sollte dein Kind gerade in der „Warum-Phase“ sein, könnte sich diese in den nächsten 6 Tagen also nochmal verstärken. Es möchte lernen, begreifen, und zwar gaaanz genau.

Meine Tipps für euch als Familie:

  • gebt euch den Details, die ihr wahrnehmt hin
  • es sind perfekte Tage, um sich einfach mal Zeit zu nehmen und Käfer im Gras oder anderes in der Natur zu beobachten
  • schaut, wie ihr auch Kreativität leben könnt, um nicht nur in Details und dem Verstand „verhaftet“ zu sein

Meine Human Design Angebote für die ganze Familie:

Kategorien
Human Design

Dein Human Design Reading: Ablauf & Inhalt

Das Human Design System ist ein Persönlichkeitssystem, das vielen noch relativ fremd ist. In den letzten Jahren hat es durch Anbieter:innen und Coaches wie Alisha Beluga und Co. an Bekanntheit gewonnen hat. Vielleicht hast du schon ein paar interessante Aspekte aufgeschnappt und möchtest nun mehr über dich und dein Human Design erfahren? Super!

In diesem Artikel erfährst du, wie ein Human Design Reading bei mir abläuft. Ich verrate dir, warum ich es in meinen Angeboten „Coaching“ nenne. Du erfährst auch, was ich von dir vorab benötige. Und du bekommst einen Eindruck von dem, was du aus dem Human Design Reading bzw. Coaching für dich mitnehmen kannst.

Welches Angebot ist das Richtige für mich?

Zunächst einmal klärst du für dich, welches meiner Angebote für dich das Richtige ist.

  1. Möchtest du für dich ins Human Design einsteigen? Dann ist „ALL OF ME“ das Richtige für dich.
  2. Mein Angebot „ALL OF YOU“ ist ein Kinderreading. D.h. du bekommst ein Human Design Reading für dein Kind. In diesem erkläre ich dir die Energie deines Kindes. Hier ist Voraussetzung, dass du für dich selbst bereits ein Reading hattest. Dieses muss nicht zwangsläufig bei mir gewesen sein.
  3. Sofern du für dich noch kein Reading hattest, aber schon weißt, dass du auch deine Lieben besser verstehen möchtest, ist „ALL OF US“ für dich die beste Wahl. Ebenso, wenn du bereits eines hattest, aber nun direkt mehrere Personen deiner Familie in der Analyse betrachten möchtest.
Meine 3 Angebote für dich:

Terminfindung & Buchung

In unserem vollgepackten Alltag ist „Zeit“ etwas, wobei wir immer das Gefühl haben, dass wir zu wenig haben. Ich kenne das selbst nur zu gut! Meine Erfahrung ist, dass es genau dann umso wichtiger ist, sich diese auch mal nur für sich zu nehmen. Das Human Design Reading eignet sich dafür perfekt. Ein Termin, nur für dich, in dem es 120 Minuten um niemand anderen geht.

Daher schaue am besten in deinem Kalender nach einem Termin, an dem du wirklich ungestört bist. In meinem praktischen Kalendertool findest du eine große Auswahl an Terminen. So kannst du ganz bequem einen Passenden für dich heraussuchen. Über meine Angebotsseiten gelangst du diesem Kalender.

Was ich von dir VOR deinem Human Design Reading brauche:

Für die Erstellung deiner Human Design Chart benötige ich von dir:

  • Deinen Geburtstag
  • Deine Geburtszeit
  • Deinen Geburtsort

Sofern es um ein Reading für dein Kind / mehrere Personen geht, benötige ich natürlich die Angaben für das Kind / die jeweiligen Personen.

Warum ist die Geburtszeit und der Geburtsort für die Human Design Chart so wichtig?

Für die Erstellung deiner Human Design Chart benötige ich deine Geburtszeit und den Geburtsort. Das liegt daran, dass sich die konkrete Chart aus den Planetenkonstellationen errechnet. Dabei geht es um die Position der 13 Himmelskörper in Bezug auf deinen Geburtsort. Und das auf die Minute genau, da die Planeten immer in Bewegung sind. Das ist einer der Unterschiede zwischen dem Human Design System und der reinen Astrologie. Bei Letzterem hat eine Person, die zum Zeitpunkt deiner Geburt woanders geboren wurde, dennoch das gleiche Sternzeichen, wie du. Somit ist deine Human Design Chart so individuell, wie du selbst.

Was ist, wenn ich meine Geburtszeit nicht kenne?

Eine Frage, die viele stellen. Die Geburtszeit findet sich meistens in der Geburtsurkunde oder im Familienstammbuch. Solltest du keines davon haben, kannst du deine Geburtszeit beim Standesamt der Stadt erfragen, in der du geboren wurdest. In ganz wenigen Fällen liegt auch hier keine Geburtszeit vor. Dann gibt es zwei Möglichkeiten:

  1. bieten vereinzelte Kinesiologen an, über Energiearbeit die Geburtszeit herauszufinden
  2. lässt sich ein Zeitfenster oft eingrenzen, indem du Verwandte befragst. Du erfährst so zu mindestens, ob du am Vormittag, Nachmittag oder Abends / Nachts geboren wurdest. Daran können sich z.B. die Eltern und / oder Geschwister meistens erinnern. Und auch mit dieser Eingrenzung lässt sich erstmal arbeiten.
Wie du mir diese Angaben vor deinem Human Design Reading übermittelst

Im Verlaufe der Buchung (Link in den Angeboten), gibt es einen Punkt, an dem du nach diesen Angaben gefragt wirst. Es wäre also optimal, wenn du die Daten schon vor Buchung vorliegen hast. Ansonsten kannst du sie mir auch nach deiner Buchung noch per E-Mail nachreichen. Dann bitte bis spätestens 5 Tage vor dem Reading Termin.

Der Ablauf von deinem Human Design Reading

Wenn du deinen Termin ausgewählt und mir deine Daten übermittelt hast, beginne ich mit der Vorbereitung deines Human Design Readings. In der Regel finden meine Coachings online als Video-Meeting via Zoom statt (ab und zu auch offline). Die Zugangsdaten erhältst du kurz vor unserem Termin per E-Mail. Im Zuge der Vorbereitung erstelle ich eine individuelle Präsentation für dich. Mit dieser Präsentation führe ich dich durch deine Human Design Chart. Oder – je nachdem, welches Angebot du gewählt hast – durch die Chart deines Kindes / deiner Familie. Ich zeige dir Schritt für Schritt, was sie über dich und deine Energie aussagt.

Die Punkte, auf die ich im Reading eingehe

Wir schauen uns in deinem Basic-Reading folgende Grundlagen an:

  • Ich erkläre dir, was du in der Chart erkennen kannst. Und auch, was dir Internetseiten, auf denen du dir deine Chart kostenlos erstellen kannst, meistens nicht zeigen.
  • Ich verrate dir deinen Human Design Typ und was ihn so besonders macht. Du erfährst hier auch, welche anderen Human Design Typen es gibt.
  • In diesem Zusammenhang lernst du, was deine Strategie ist. D.h. welche Vorgehensweise im Leben deiner Energie entspricht und woran du erkennen kannst, ob du in deiner Energie handelst. Oder nicht. Du lernst so zu sagen deine persönliche „Alarmanlage“ kennen.
  • Wir schauen uns an, wie du für dich die richtigen Entscheidungen triffst und wie nicht. Im Human Design nennt sich das die Autorität.
  • Anschließend gehen wir alle Zentren durch und was es bedeutet, dass das jeweilige Zentrum bei dir definiert oder undefiniert ist. Die Zentren kommen aus der indischen Chakrenlehre. An diesem Punkt steigen wir bereits sehr tief in deine Individualität, deine Stärken / Schwächen und ganz persönlichen Potenziale ein. Hier erhältst du auch Tipps für deinen optimalen Schlaf.
  • Im nächsten Schritt erkläre ich dir, was sich hinter dem Begriff der Linien verbirgt, welche es gibt. Auch auf dein Profil im Speziellen gehe ich ein.
  • Zum Abschluss erfährst du noch Details zu den sog. Variablen, den Pfeilen in deiner Chart. Sie verraten dir etwas darüber, wie dein Verstand und Gehirn arbeiten. Ebenso wie du in Beziehungen interagierst, wie du deine Umgebung wahrnimmst und welche Motivation hinter deinem Tun steckt.
Human Design Chart
Hier siehst du die beschriebenen Elemente der Human Design Chart

Ra Uru Hu, der Begründer des Human Design Systems sagte, dass es ausreicht, wenn man seinen Human Design Typ, Autorität und Strategie kennt und lebt. Somit sind die Punkte, auf die ich eingehe schon sehr viel. Für mich hat es sich allerdings in den Readings, die ich gegeben habe, als genau richtig erwiesen. So bekommst du einen guten Überblick, der in vielen Bereichen bereits sehr tief geht. Und gleichzeitig nicht überfordert und Raum lässt für Details, auf die wir zu einem späteren Zeitpunkt eingehen können.

Der Unterschied zwischen Einzelreading für Erwachsene, Kinder und Familienreading

Der oben beschriebene Inhalt bezieht sich in erster Linie auf mein Angebot „ALL OF ME„. Er kann jedoch nahezu 1:1 auf ein Kinderreading „ALL OF YOU“ übertragen werden.

Im Fall des Kinderreadings schauen wir nicht auf die Lebensaufgabe. Dafür bei den Variablen gezielt darauf, wie dein Kind seiner Energie entsprechend am besten lernt.

Auch das Familienreading „ALL OF US“ ist analog zum Einzelreading aufgebaut. Hier gehen wir in allen Punkten auf deine einzelnen Familienmitglieder ein. Auf die jeweilige Lebensaufgabe schauen wir hier nicht, sondern viel mehr darauf, wie die Energien zusammenwirken, wenn diese Personen zusammenkommen.

Punkte, auf die ich in Basic-Readings NICHT eingehe

Insbesondere zu den Kanälen und den Toren lässt sich noch sehr viel sagen. Hier steckt eine Menge Individualität drin und macht das, was im Basic-Reading enthalten ist, noch mal konkreter. Gleichzeitig ist es extrem detailliert – für den Anfang zu detailliert.

Meine Erfahrung hat gezeigt, dass es keinen Sinn macht, diese Details zu erfahren. Da man zu Anfang noch kein Gespür für die Grundlagen hat. Es macht m.E.n. mehr Sinn, nach einem Basis-Reading zunächst einmal sich selbst mit diesem Wissen im Alltag zu beobachten. Man sollte damit leben und seine Erfahrungen und Erkenntnisse sammeln. Mit diesen Erkenntnissen ist es dann ein perfekter, nächster Schritt, tiefer einzutauchen in die Chart. In diesem kann man dann u.a. die Kanäle, Tore und Energien der Planeten betrachten. Diese Folgereadings vereinbaren wir individuell. Du kannst mir dazu gerne eine E-Mail an hallo@sinakunz.com schreiben und wir stimmen dann alles Weitere ab.

Warum ich die Human Design Readings in meinen Angeboten Coaching nenne

Ich bin kein Freund davon, dir in deinem Reading, die Informationen aus deiner Chart stur „herunterzubeten“. Aus meiner Sicht ist es wichtig, auf deine Erfahrungen einzugehen. Erfahrungen, die du in Bezug auf diese Informationen in deinem Leben bisher gemacht hast. Hier lassen sich (fast) immer Konditionierungen, d.h. Prägungen in der Kindheit durch deine Ursprungsfamilie / dein Umfeld aufdecken, die dich geprägt haben. Diese Prägungen, entsprechen eigentlich nicht dir. Sondern wurden dir durch dein Umfeld auferlegt. Sie führen meistens dazu, dass sie – bewusst oder auch unbewusst – im Leben immer wieder blockieren. Das bedeutet, du lebst nicht in deiner Energie, was sich langfristig auf körperlicher und / oder mentaler Ebene zeigen kann. Das tolle ist, dass wir im Coaching die Möglichkeit haben, diese Blockierungen aufzudecken. So kommst du dir und deiner Kraft wieder näher.

Was du im Anschluss an dein Human Design Reading bekommst

Bild mit Human Design Unterlagen
Unterlagen, die du nach deinem Reading bekommst: Präsentation & Aufzeichnung

Wenn Human Design neu für dich ist, dann erscheinen die Informationen immer erst einmal als viel. Meine Erfahrung ist, dass alles zunächst mal sacken muss. Danach ist es sicherlich hilfeich, sich das Ganze nochmals anzuhören. Oder in Teilen.

Du bekommst im Anschluss an dein Reading von mir:

  • Die Präsentation als PDF, auf dich individuell zugeschnitten
  • Die Aufzeichnung unseres Gesprächs als Video- und Audio-Datei

Was dir das Human Design Reading bringen kann

In erster Linie kann dir ein Human Design Reading ganz viel Klarheit über dich bringen. Du kannst endlich dein wundervolles Potenzial im Leben erkennen. Und du kannst verstehen, was in dir steckt, deine Talente und Stärken, mit denen du hier bist.

Du kannst lernen, wie du die für dich richtigen Entscheidungen treffen kannst.

Das Human Design Reading ermöglicht dir zu erkennen, worin du in deinem bisherigen Leben durch andere geprägt wurdest, was gar nicht Dir entspricht.

Warum dir manche Menschen so anders und anstrengend vorkommen könntest du erkennen. Und warum Du genau so richtig bist, wie Du bist.

Was meine Kund:innen über unsere Zusammenarbeit sagen

Frau

„Obwohl ich nur wenig Ahnung hatte, worauf ich mich bei dem Human Design Reading einlasse, hat Sina es geschafft, mir mit eingängigen Beispielen und bildhaften Vergleichen die teilweise komplexen Zusammenhänge nahezubringen.

An einiges durfte ich mich erinnern, anderes wurde mir erst während des Readings klar … dass der letzte Drücker das ist, was ich brauche, um wirklich zu liefern … dass ich alles an Emotionen aus meinem Umfeld mitbekomme und es dreifach spiegele … dass der Druck, den ich spüre, von mir selbst kommt … dass ich ein Thema mit Selbstwert habe. Manchmal habe ich einfach nur lächelnd genickt, auch die eine oder andere Träne verdrückt oder erstaunt „Aha?!“ gedacht oder gesagt.

Am Besten gefallen haben mir die professionelle und gleichzeitig zugewandte und beruhigende Art von Sina und ihre geduldigen und verständlichen Antworten auf all meine Nachfragen. Absolute Herzensempfehlung!“

Steffi P.

„Liebe Sina, herzlichen Dank für dein authentisches Reading, welches mir im Anschluss Klarheit und mehr Mut gebracht hat. Ich bin da komplett neu was HD anbelangt und du hast es für mich als Anfänger mit einer Leichtigkeit erklärt. Am besten gefällt mir, dass du direkt Vertrauen vermittelst und ganz unabhängig auch von HD dich meinen Themen hingegeben hast.

Deine Energie lässt einen ankommen.“

Mehtap C.

Kategorien
Human Design

Tor 53 im Human Design – Zeit für Mutausbrüche vom 07. bis 12.07.2022

Dein energetisches Update mit Human Design für die Zeit vom 07. bis 12.07.2022, wenn die bewusste Sonne in Tor 53 wandert und Allgemeines zu diesem Tor im Wurzelzentrum.

Die letzten Tage mit Tor 39

Ich weiß nicht, wie es dir ging, aber ich habe die vergangenen Tage als ziemlich anstrengend empfunden. Tor 39 hat für viel Anspannung gesorgt und es lag ganz schön viel Provokation in der Luft. So oft, wie in den letzten Tagen habe ich „dumme Mama“ glaube ich noch nie gehört und gefühlt konnte ich insbesondere unserer Tochter nichts recht machen. Als sie dann beim zu-Bett-geh-Ritual gestern Abend bei den 2 schönsten Sachen vom Tag sagte „Dass ich den liebsten Papa und die liebste Mama habe“, waren die vorherigen Tage vergessen. Somit freue ich mich persönlich sehr, dass diese Phase rum ist.

Was Tor 53 im Human Design bedeutet und wie du diese Energie spüren kannst

Tor 53 ist in der bewussten Sonne aktiviert, was bedeutet – egal ob das Tor in deiner Human Design Chart oder der, deines Kindes aktiviert ist – diese Energie kann für uns alle in den nächsten 6 Tagen spürbar sein. Dich interessiert trotzdem, ob du Tor 53 auch selbst immer aktiviert hast? Dann erstelle dir hier deine kostenlose Human Design Chart.

Tor 53 steht für ANFÄNGE. Dabei müssen es nicht die großen Neuanfänge sein, sondern vielleicht spürst du in den nächsten Tagen auch einfach den Drang ein Projekt zu starten…vielleicht etwas anzugehen, wonach dir plötzlich ist…ein Hochbeet anzulegen, einen Urlaub zu planen,…was auch immer. Dabei geht es nicht unbedingt darum, das Gestartete auch bis zum Ende durchzuziehen, sondern viel mehr einfach mal den Mut für Neues aufzubringen. Den MUTMUSKEL zu trainieren und ein Stück raus aus der KOMFORTZONE zu kommen. Etwas, was wir sowieso viel zu selten tun. Jetzt ist genau die richtige Zeit dafür. Frage dich also: Was möchte ich JETZT beginnen? Und versuche mal das kleine Männchen im Kopf, dass dir vielleicht direkt erzählt, dass das aus Grund XY nicht geht, keinen Sinn macht, usw., auf leise zu stellen. Der hat jetzt in den nächsten Tagen einfach mal Sendepause 😉

Was Tor 53 im Human Design für Kinder bedeutet

Mut und Durchsetzungsvermögen wird möglicherweise auch dein Kind in diesen Tagen ausleben wollen. Wundere dich also nicht, wenn es von dieser Energie „getrieben“ ist. Die höchste Stelle im Klettergerüst könnte jetzt besonders attraktiv sein. Und es kann gut sein, dass dein Kind in einem Moment z.B. ein Buch lesen möchte und doch noch während dem Lesen abspringt, um etwas anderes zu machen. Es steckt etwas Sprunghaftes in diesem Tor, das uns die nächsten 6 Tage begleiten wird.

Meine Tipps für euch als Familie:

  • Erlaube dir und deinem Kind in den nächsten Tagen diese Starterenergie.
  • Erlaube euch zu fühlen, was JETZT gerade IN DIESEM MOMENT dran ist und angegangen werden möchte. Ich bin mir sicher, dass dann etwas tolles Neues entstehen kann.
  • Bleibe du gelassen, denn sicherlich bedeutet diese Zeit auch, dass ihr verschiedene Vorstellungen davon habt, was gestartet werden möchte.
  • Gebt euch als Familie in den Flow und schaut, was sich zeigt.

Ich wünsche dir eine tolle & mutige Zeit.


Meine Human Design Angebote für die ganze Familie: